Feuer der Sehnsucht.
Spiritualität einfach leben

Mein Buch „Feuer der Sehnsucht. Spiritualität einfach leben“ ist ein Sachbuch über moderne Formen lebendiger christlicher Spiritualität. Mir geht es vor allem darum, auseinander zu sortieren: Glaube, Religion, Christentum, Kirche, Spiritualität, Gott. Viele werfen all dies in einen Topf und wenden sich enttäuscht ab, sei es aufgrund belastender persönlicher Erfahrungen und/oder aufgrund der Überzeugung, dass Religion uns kollektiv als Gesellschaft mehr schadet als nutzt.

Ich halte eine pervertierte Form von Religion mit (Macht-)Missbrauch, Verschwendung, Arroganz und unbarmherzigem Regelwerk tatsächlich für lebensfeindlich und gefährlich. Nicht aber re–ligio („Rück–bindung“), wie sie eigentlich gedacht ist. Richtig verstanden und interpretiert ist die christliche Botschaft eine zutiefst liebende. Sie ist frei von jedem „Du sollst“ und „Du musst“. Auch die Bibel ist keine Ansammlung gottgegebener Verhaltensvorschriften, sondern ein von Menschen verfasster Wegweiser, der einer zeitgemäßen Auslegung bedarf. Gleiches gilt für die anderen Buchreligionen.

Wahrnehmung des transpersonalen Göttlichen in uns

Wichtiger aber als das geschriebene Wort ist mir das, was ich selbst immer wieder erfahre: Du kannst getrost jede Schrift zur Seite legen und stattdessen dem Göttlichen in dir begegnen. Diese unmittelbaren Gotteserfahrungen geschehen auf unterschiedlichste Weise und vollziehen sich im eigenen tiefsten Herzensraum. Sie werden uns als Geschenke zuteil, oft gerade dann, wenn wir ihrer auf dunklen Wegstrecken besonders bedürfen. Von solch persönlichen Erfahrungen erzähle ich in meinem Buch.

Sie, liebe Leserin, lieber Leser, lade ich ein, ebenfalls Ihren eigenen spirituellen Erlebnissen und Erfahrungen zu trauen und sich, wo es passend ist, mit anderen darüber auszutauschen. Mir scheint, wir sind viele, die das wahre Glück nicht im Außen, sondern in einer tiefen Spiritualität suchen und finden. In diesem Sinne sind wir als Gesellschaft vielleicht weniger säkular, als Statistik und Anschein es nahelegen mögen. Wir mögen säkular sein im Sinne von „kirchenfern“, nicht jedoch im Sinne von „nicht-geistlich“. Ich wünsche mir, dass wir mit unserer inneren Geistlichkeit, unserer Spiritualität, wieder mehr aus der Deckung kommen, damit sie auch im Alltag und unserem Umgang miteinander und mit der Schöpfung wieder sicht- und spürbar wird. Wenn „Feuer der Sehnsucht. Spiritualität einfach leben“ dazu beiträgt, hat es seinen Sinn erfüllt.


„Feuer der Sehnsucht. Spiritualität einfach leben“ bekommen Sie überall, wo es Bücher zu kaufen gibt – auch klimaschonend in Ihrer Lieblingsbuchhandlung um’s Eck.
Weitere Infos zum Buch gibt es beim Gütersloher Verlagshaus.

Lesungen und Seminare zum Buch finden Sie in meinem Veranstaltungskalender.

Wenn Sie in Ihrem Umfeld eine Lesung oder ein Seminar organisieren möchten, sprechen Sie mich bitte an!


Stimmen von Leserinnen und Lesern

Bücher über Spiritualität gibt es immer mehr. Oft ist der Begriff so allgemein aufgefasst, dass er inhaltlich nur noch vage ist. Spiritualität ist dann ein esoterisch-retardierendes Eckchen in einer natürlich zu hektischen Zeit, mehr nicht. Mit dem „spiritus“ im Sinne einer unsichtbaren, die Welt in allen ihren Bezügen durchdringenden Geisteskraft hat das nur noch wenig zu tun. Claudia Mönius‘ Zugang zur Spiritualität ist radikal in einem positiven Sinne: Sie geht an die Wurzel dessen, was Spiritualität für unser Leben bedeutet. Um mit es mit ihren Worten zu sagen, reinigt sie „die Zugänge, durch die GEIST in uns einfließen kann“. Mit ihrem Buch möchte sie „einen Beitrag leisten zur Aufrechterhaltung christlich-spiritueller Traditionen, die in unserem Zeitalter Gefahr laufen unterzugehen, weil sie erstarrt sind und an ihrer lebendigen Weiterentwicklung gehindert werden.“ Die Autorin nimmt christliche Rituale unter die Lupe und hinterfragt sie, inwieweit sie auch heute helfen, spirituell zu leben. Sehr persönliche Beispiele, zum Beispiel, wie sie sich durch eine schwere Krankheit „hindurchgebetet“ hat, zeigen die heilende und lebensvertiefende Kraft christlicher Traditionen, wenn wir sie von ihrem Ursprung her wieder neu denken und praktizieren. Das Buch ist eine behutsame und mitnehmende Annäherung an Gott, dem wir im Gebet, in der Hingabe, auf Leidenswegen, „auf dem tiefsten Grund“, „in Zeichen und Wundern“ und in aller Freiheit begegnen, so die einzelnen Kapitel. Die Lektüre bietet den Weg zu einer Spiritualität, „die das Althergebrachte, uns Überlieferte dankbar annimmt und in der Verbindung mit Neuem in eine geistige und geistliche Weite führt, die uns alle beschenkt und befreit aufatmen lässt.“ Na denn!
-Felix Leibrock

Das Buch hat mir einen ganz neuen Zugang zu meinen spirituellen Wurzeln ermöglicht. Es vermittelt ein vertieftes Verständnis unserer christlichen Rituale und lehrt uns, wie wir sie zeitgemäß interpretieren können. Dafür bin ich der Autorin zutiefst dankbar. Um wieviel reicher, erfüllter, bewusster ist mein Leben geworden, seit mein Glauben "wie der Unterfaden der Nähmaschine" täglich, stündlich "mitläuft". Jedes Glockenläuten, jede kleine Unterbrechung und Wartezeit können wir nutzen zur Rückbesinnung auf das, was wirklich zählt: Dankbarkeit für die Geschenke des Lebens, Gebete als Kraftquelle des Alltags, Verbindung der menschlichen Seele mit dem Göttlichen - was vorher oft kompliziert schien, ist so "einfach" geworden.
-Barbara

Claudia Mönius hat es geschafft, mich nach vielen Jahren für die Auseinandersetzung mit kirchlichen Ritualen im Rahmen der eigenen Spiritualität zu begeistern. Sie schafft es immer wieder in dem Buch den Zusammenhang zwischen christlichem Glauben und der Spiritualität im allgemeinen herzustellen, zu erklären und auch zu vermitteln. Mit kritischem Blick auf kirchliche Rituale gelingt es ihr, sie in die heutige Zeit zu stellen und regt damit auch die Auseinandersetzung von Christinnen und Christen untereinander über genau diese Themen an. Besonders gut gelingt ihr die lebhafte Schilderung ihres eigenen Weges mit dem Glauben. Viele persönliche und sehr offene Beispiele zeigen das Ringen um Glauben und Spiritualität aber auch um die Kraft die darin enthalten ist. Ein Buch nicht nur zum Selber-lesen sondern auch zum Verschenken an Menschen die wir sehr gut kennen.
-Bärbel Löcken-Blümlein